Corona Bilder und andere

Anna Kontur / Hildtraud Wohltan
„Corona Bilder und andere“ Ausstellung

Anna Kontur und Hildtraud Wohltan zeigen eine Auswahl ihrer Arbeiten in Vitrinen. Hildtraud Wohltan beschäftigt sich seit längerer Zeit künstlerisch mit dem Mikro-und Makrokosmos. Anna Kontur zeigt Bilder, die während des Lockdowns entstanden sind. Für sie war „Kunst eine Möglichkeit der Beschäftigung, um die Situation ohne persönliche Kontakte zu meistern.“

Dass im Mikrokosmos ein winziges Virus die ganze Welt beherrschen kann, läßt mich an eine Allmacht denken, die im Transzendenten liegt.

Hildtraud Wohltan

Schmidtgasse 5
Vitrinen / Schaukästen

Anna Kontur / Hildtraud Wohltan

Fotos: Evelyn Kreinecker

Outtakes

Markus Lehner
„Outtakes“ Ausstellung

Die Serie Outtakes besteht aus Standbildern verschiedener Filme in Ölfarbe auf Leinwand. Markus Lehner nimmt sie aus der Handlung und interpretiert sie. Es gibt kein Vorher und kein Nachher, alles ist unecht, selbst die Emotionen sind nur gespielt.

Ich habe gewöhnlich nicht viel für die Realität übrig, mich interessiert die gemachte Illusion, die Spannung zwischen Sujet und Abbild. Nichts bezieht sich auf die Wirklichkeit, alles auf die Malerei.

Markus Lehner

Stadtplatz 32, Lucas Schmuckarbeit
Schaufenster

Markus Lehner: Outtakes

Fotos: Renate Billensteiner, Andrea Trawöger

finden

Anna Goldgruber: finden
Anna Goldgruber
„finden“ Pneumatische Installation

Ein aufgewickelter Schlauch, der durch Luftdruck in Bewegung gesetzt wird, entwickelt sich zu einer raumgreifenden Installation. Widerstände, bauliche Grenzen lösen ein Ausweichen, ein Anpassen, ein Verdrängen oder eine Richtungsänderung aus und nehmen Einfluss auf die Erscheinungsform, die sich dem Kommenden entgegenbewegt.

Schießerhof Minoriten

Freitag, 10. Juli, 16–17 Uhr
Mittwoch, 15. Juli, 16–17 Uhr

Fotos: Renate Billensteiner

„Erfahrungen und Empfindungen durch das Nadelöhr der Kunst wahrzunehmen, zu transformieren und den Betrachter damit anzusprechen, bilden das Bezugsgewebe zum Urgrund meines Schaffens.“

Anna Goldgruber
Anna Goldgruber: finden

Halde Nr. 53

Martin Dickinger
„Halde Nr. 53“ Installation

Eine vielteilige Installation aus Papiermache-Skulpturen trifft in Dialog mit den archäologischen Ausgrabungen des Museums. Die Arbeit ist von außen durch ein großes Fenster am Minoritenplatz und im Inneren beim Besuch des Museums zu sehen.

Stadtmuseum
Archäologische Sammlung
Minoritenplatz 4
Di–Fr 10–17 Uhr
Sa 14–17 Uhr
So 10–16 Uhr

Foto: Martin Dickinger

g SCHICHT n

Claudia Gasser / Michael Sigl / Mira Binder
„g SCHICHT n“ Ausstellung / Multimediale Installation

Hör-, sicht- und greifbare „g SCHICHT n“ zeigen 3 Generationen – 3 KünstlerInnen – in der Schmidtgasse 3. Eine multimediale Installation im Raum.

Schmidtgasse 3
Mo–Fr 16–19 Uhr
Sa–So 10–13 Uhr
Sa 18.7. 13–16 Uhr

Fotos: Michael Sigl

Am Glas

Anja Westerfrölke
„Am Glas“ Installation / Performance

Ein rotes und ein gelbes Bild hängen gerahmt im Inneren eines Schaufensters, während die Künstlerin vor Ort arbeitet, schreibt sie direkt an der Glasscheibe.
Mit welchen Worten wird eine Kunst gut verstanden? Die weiße Farbe des Leerstands weiß viel zu erzählen.

Stadtplatz 67/68
Die Künstlerin ist anwesend:
Fr 10.7. 16.30–17.30 Uhr
Mi 15.7. 16.30–17.30 Uhr

Foto: Renate Billensteiner

Rear Window

Rainer Noebauer-Kammerer
„Rear Window“ Ortsspezifische Installation im öffentlichen Raum

Die Arbeit „Rear Window“ lässt die Betrachtenden in einen Hinterhof in der Welser Innenstadt blicken. Die Installation bedient sich der architektonischen Gegebenheiten und nutzt ein blindes Fenster, um eine mögliche Sicht durch das nicht vorhandene Fenster zu zeigen. Auch wenn der Blick das Dahinter exakt abbildet, ist es nur eine vermeintliche Wahrheit.

Pollheimerpark
zwischen den Gebäuden Pollheimerstraße 14 und 16

Foto: Courtesy Rainer Nöbauer-Kammerer